Pressebericht Jahreshauptversammlung 2015

Jubiläum bringt über 20 neue Mitglieder

Jahreshauptversammlung des SV Oberfeldkirchen: Sehr gute Bilanz nach dem Festjahr zum 50.Vereinsjubiläum

Oberfeldkirchen. In der 51. Jahreshauptversammlung des Sportvereins Oberfeldkirchen waren die Jubiläumsfeierlichkeiten im vergangenen Jahr noch das Hauptthema. Dieses gelungene Fest hatte dem Verein einen großen Zulauf beschert, freute sich der Vorsitzende Konrad Grundl. Über 20 Personen seien dem Verein beigetreten, dies sei die Arbeit allemal wert gewesen, sagte Grundl stolz. Als 600. Mitglied wurde an dem Abend Marietta Winkler begrüßt.

Schriftführerin Daniela Grundl berichtete kurz von den Ereignissen des vergangenen Jahres, mit den Instandsetzungsarbeiten rund um das Sportgelände und dem gelungenen Jubiläumsfest. Festleiter Wolfgang Maier ist nun erleichtert, dass alle Arbeiten und Abrechnungen rund um das Jubiläumsfest abgewickelt sind. Dass so viele Gäste nach Oberfeldkirchen gekommen sind, habe durchaus überrascht. Am Festtag konnten 47 Vereine und Gruppen mit annähernd 1000 Personen begrüßt werden. Maier betonte, dass das Fest ohne die Mithilfe von über 100 Personen nicht so harmonisch hätte stattfinden können. Er bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz.

Schatzmeisterin Anna Kleinschwärzer teilte den Mitgliedern den unerwartet guten finanziellen Erfolg des Jubelfestes mit, der mehr als zufrieden stellend sei. Im Geschäftsjahr dagegen wurde ein leichtes Minus verzeichnet, das aus den Rücklagen ausgeglichen werden konnte. Im Jahr 2016 sehe der Kassenbericht besser aus, weil sich eine große Spende von 1500 Euro bemerkbar machen werde. Auch die erfolgreiche Saison des Gmoatheaters werde sich in den Finanzen widerspiegeln, kündigte Kleinschwärzer an. Die beiden Revisoren Hans Pscheiden und Markus Würnstl bestätigten die ordentliche Kassenführung und empfahlen die Entlastung, der einstimmig gefolgt wurde.

Einstimmig fiel auch die Zustimmung zur Satzungsänderung aus. Die Änderungen waren notwendig, um die Satzung steuerkonform anzupassen und um die Gemeinnützigkeit zu erhalten, erklärte der Vorsitzende Konrad Grundl. Bürgermeister Karl Schleid ist stolz, dass sich der Verein so großartig nach außen präsentiere, was beim Jubiläumfest und beim Neubürgerempfang besonders gut gelungen sei. Der Verein sei äußerst kooperationsbereit. Zum Schluss sagte er: „Der SVO is mei Verein, und do bin i dahoam."

Auch Ehrungen standen auf dem Programm, und Konrad Wutz kündigte nach das Maibaumaufstellen am 5. Mai ab 10:30 Uhr und den geplanten Familiennachmittag am 12. Juni an.

 DSC0005

Als 600. Mitglied wurde Marietta Winkler von Konrad Grundl (links) und Konrad Wutz mit Blumen begrüßt.

 

 DSC0002

Zahlreiche Mitglieder des SVO wurden geehrt
(sitzend, von links): Bepp Kaspar, Konrad Grundl, Christine König, Erich Kuenzner und Hans Zimmermann
(mittlere Reihe.von links): Volker Smole, Otto Heimeldinger, Christian Berndlmaier, Bürgermeister Karl Schleid, Wolfgang Maier, Resi Huber und Manfred Pscheiden
(hinten, von links): Armin Mauler, Martin Würnstl und Robert Winkler

BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN:

Tennis: Daniela Hochreiter berichtete von den Aktivitäten der Hobbymannschaft. Leicht zugenommen habe die Beteiligung am Training, das von Mai bis Oktober im Freien stattfindet. Besonders erfreulich sei die Jugendarbeit. Das Interesse sei so groß gewesen, dass in den Wintermonaten in der Mehrzweckhalle gespielt wurde.

Gmoatheater: Trotz einer Spielpause im vergangenen Jahr sei man nicht untätig gewesen betonte Abteilungsleiter Wolfgang Maier. So mancher Laienschauspieler war dennoch auf der Bühne gestanden. Der unterhaltsame gespielte Rückblick auf die Geschichte des SVO auf der Festbühne war für alle ein sehenswertes Spektakel, das mit dem von Renate Polster geschriebenen Song „SVO, des sand mia" einen gelungenen Abschluss fand. Die diesjährige Theatersaison mit der Aufführung des „Regenwurmorakl" konnte ebenfalls sehr erfolgreich abgeschlossen werden.

Skifahren/Snowboard/Skigymnastik/Radfahren: Um den Schneemangel drehte sich der Bericht von Bernhard Mörwald. Die Anfängerkurse mussten auf Ende Januar verlegt werden. 14 Teilnehmer waren dabei. Am Fortgeschrittenenkurs nahmen 17 Personen teil. Außerdem wurden ein Skiausflug und eine Familienskifahrt unternommen. An der Skigymnastik von Herbst bis Ende des Jahres nahmen durchschnittlich zehn Sportler teil. Bei 18 Ausfahrten mit dem Rad in der Sommersaison legten 5 Teilnehmer unter der Leitung von Otto Penkner 891 Kilometer zurück. Vier Teilnehmer beteiligten sich am 24-Stunden-Rennen in Engelsberg mit 56 Kilometern.

Jugend: Joachim Teetz gab einen umfassenden Bericht aus der Jugendabteilung. Derzeit sind 85 Kinder (bis 14 Jahre) und 32 Jugendliche (bis 18 Jahre) im Verein aktiv. Zum Fußballtraining der 14- bis 18-Jährigen kommen durchschnittlich zwölf Personen, bei den Sechs-bis 13-Jährigen waren es etwa 15. Ein besonders großer Erfolg war das Kinderzeltlager zum Thema „Barbaren" mit 95 Kindern. Die Vorbereitungen für das nächste Kinderzeltlager von 29. bis 31. Juli sind schon im Gange; das Motto soll „Highland-Games" lauten.

Turnen: Viele Angebote werden in der Turnabteilung genutzt, berichtete Volker Smole. Zum Kinderturnen kommen durchschnittlich 13 Kinder. Der Kurs „Music-Power Boxing" für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene habe wegen der wechselhaften Beteiligung nicht aufrechterhalten werden können. Dagegen erfreue sich der „Freestyle Hip-Hop Dance" für Kinder ab acht Jahren wachsender Beliebtheit. Dies sei nicht zuletzt auf den hervorragenden Auftritt der SVO Dancing Angels zurückzuführen. Nach der Sommerpause traten zehn junge Leute der Gruppe bei, so dass nun in drei Gruppen trainiert werde. Im Gespräch ist auch ein Line-Dance-Kurs, der demnächst angeboten werden soll. Der zertifizierte Gesundheitskurs der Fitnessgymnastik sei ebenfalls gut besucht.

Eishockey: Mit zwei Mannschaften trat der SVO in der Inn-Chiemgau-Hobbyliga ICHL an. Die erste Mannschaft absolvierte in der Gruppe-A zehn Spiele mit 20 gemeldeten Spielern. Davon gewann sie sechs Spiele, meldete 2.Abteilungsleiter Rupert Scheucher. Topscorer waren Florian Rudholzner und Sebastian Forster mit acht Punkten. Die zweite Mannschaft startete mit 19 Spielern, darunter neun Neue, in die Saison. Zehn Spiele wurden gegen Ende der Saison mit einem Sieg abgeschlossen. Topscorer war Andreas Köhlndorfer mit 15 Punkten. Vorsitzender Konrad Grundl freute sich, dass die Red Bulls Oberfeldkirchen im heimischen Eisstadion trainieren und hier auch viele Spiele bestreiten. Wie die Tabellenplätze seien auch die Besucherzahlen steigerungsfähig.

Fußball/AH: Richard Steiglechner berichtete, dass das neue Trainerduo Christian und Martin Würnstl den Teamspirit wieder herstelle. Mit vielen Neuzugängen sei es jetzt auch wieder leichter, die zweite Mannschaft im Spielbetrieb zu halten. Jedoch sei die Aushilfe der AH gefragt. Die erste Mannschaft belege aktuell den siebten Tabellenplatz. Angesichts des hohen Saisonziels müsse sich die Truppe noch gehörig steigern. Die zweite Mannschaft belege momentan den elften Platz, wobei es auch hier noch Potenzial gebe. Die Trainingsfleißigsten sind Peter Gröbner, Georg Bauer und Sebastian Namberger. Die AH hatte im vergangenen Jahr 50 Trainingseinheiten. Im Großfeld fuhr sie in acht Spielen zwei Siege ein. Außerdem sei das AH-Leben von geselligen Veranstaltungen geprägt.

Die Geehrten:

Fussballspiele: Matin Würnstl (700), Hans Zimmermann (850);

25 Jahre Mitgliedschaft: Christian Berndlmaier, Josef Hilger, Christoph Klapfenberger, Christine König, Armin Mauler, Karl Schleid, Robert Winkler, Martin Würnstl

40 Jahre Mitgliedschaft: Resi Huber, Erich Künzner

10 Jahre Übungsleitertätigkeit: Volker Smolé (Turnen, Skigymastik), Kasper Bepp (Skigymnastik), Otto Heimeldinger (Eisstock)

Vereinsausschuss (bronzene Nadel des BLSV), zehn Jahre: Otto Heimeldinger, Volker Smolé

Theater im SVO, 15 Jahre: Evi Wehle, Wolfgang Maier

Auszeichnung des Verbandes bayrischer Amateurtheater, 15 Jahre: Evi Wehle, Wolfgang Maier und Ingrid Lex

Copyright 2015 ITSM-Ionita & SV-Oberfeldkirchen, Alle Rechte vorbehalten.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen